Eine Bodenuntersuchung spart Zeit und Geld

09Mai16

Mit Bodenuntersuchungen meint man im Bereich des Bauwesens eine Bestimmung der Bodeninhaltsstoffe. Das Bodenmaterial Ihres Baugrundstückes kann mit sehr unterschiedlichen Stoffen belastet sein.

In vielen Fällen befinden sich in den obersten Schichten Auffüllmaterial. Doch auch eine geogene Belastung kann nicht ausgeschlossen sein.

Eine fachgerecht durchgeführte Bodenuntersuchung bietet einen Überblick über die Schadstoffgehalte. Dieses Vorgehen richtet sich nach verschiedenen Verordnungen.

In Baden-Württemberg ist die Verwaltungsvorschrift (VwV) von 2007 das Maß der Dinge.

In anderen Bundesländern gelten die sogenannte LAGA (Ländergemeinschaft Abfall) von 2004 bzw. die Bodenschutzverordnung (BBodSchV).

Die in Baden-Württemberg angewandte Verwaltungsvorschrift (VwV) trägt eine sehr sperrige Bezeichnung:

AbfR 4.2.8 Verwaltungsvorschrift des Umweltministeriums für die Verwertung von als Abfall eingestuftem Bodenmaterial

Vom 14. März 2007 (GABl. Nr. 4, S. 172)

in Kraft getreten am 14. März 2007

Gültigkeit verlängert bis zum Inkrafttreten der Änderung zur Bundesbodenschutzverordnung, längstens bis 31. Dezember 2019 (GABl. Nr. 13, S. 998)

Diese verwaltungstechnische Bezeichnung ist nicht nur lang, sondern im täglichen Umgang mit den Bodenuntersuchungen auch umständlich.

Die Fachleute nennen sie deshalb kurz VwV.

In dieser VwV wird genau vorgegeben, wie die Probenahme abzulaufen hat. Auch der Umfang der Analytik ist genau vorgegeben.

Die Analysenergebnisse liefern dann die Grundlage, was mit dem Bodenmaterial geschieht, das vom Bagger ausgehoben wird. Die VwV spricht dann von einer Verwertung des Bodenmaterials.

Den gefundenen Belastungen des Bodenmaterials wird dann eine entsprechende Einbaukonfiguration zugewiesen.

Die Rede ist dann von sogenannten Z-Werten. Mit diesen Z-Werten kann ein entsprechendener Verwertungsweg gegangen werden.

Z0 bedeutet zum Beispiel, dass der Boden unbelastet ist und an jeder anderer Stelle eingebaut werden darf.

Solch einen Z0 Wert wünsche ich Ihrem Boden natürlich auch.

Doch die Erfahrungen zeigen, dass oftmals Schadstoffe im Boden vorhanden sind.

Haben Sie dann schon im Vorfeld von mir eine Bodenuntersuchung durchführen lassen, dann können die entsprechenden Entscheidungen, was mit dem Bodenmaterial geschieht, rechtzeitig getroffen werden.

Damit vermeiden Sie unnötige Verzögerungen beim Bauablauf, denn der Tiefbauer kann mit den Analysen und meiner Stellungnahme genau planen.

Kein LKW steht still und auch ein Baustopp tritt nicht ein.

Alles ist geregelt. Alles läuft wie am Schnürchen.

Der Aushub kann sofort an die entsprechende Abladedstelle abtransportiert werden.

Weiter geht es im schnellen Takt.

Und Sie haben Zeit und Geld gespart!

Mit den besten Wünschen für ein gutes Gelingen

Dr. Ralf Hettich

 



One Response to “Eine Bodenuntersuchung spart Zeit und Geld”


  1. 1 Diese 14 Qualitätsmerkmale machen ein gutes Baugrundgutachten für ein Wohnhaus aus | Büro für Bodengutachten - Dr. Ralf Hettich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: